FAQ

Allgemeines

Beeinflusst deine politische Meinung die Art deiner Veröffentlichungen?

Absolute Neutralität gibt es nicht. Auch ich habe meine Meinung zu diesem Krieg und zu den Schuldigen. Dennoch versuche ich, so neutral wie möglich zu bleiben. Wenn ich mich mit jemandem unterhalte, dann gebe ich die Gespräche wieder, wie es mir erzählt wurde. Ich mache mir nichts vor: Es kommen tausende von Menschen zu uns. Nicht alle sind da einer Meinung. Warum sollte ich versuchen, etwas daran zu ändern? Alle diese Menschen haben gelitten und das unter verschiedenen Parteien. Alle haben das Recht, gehört zu werden.

Print Friendly, PDF & Email
Dürfen die Texte aus diesem Blog woanders veröffentlicht werden?

Bei Veröffentlichungen bitte ich um vorherige Absprache mit mir.

Verlinkungen sind in Ordnung. Über eine kleine Info würde ich mich sehr freuen.

Print Friendly, PDF & Email
Triffst du eine Auswahl der Begegnungen, die du veröffentlichst?

Nein. Das einzige Kriterium, dass ich habe ist, ob es etwas Interessantes zu erzählen gibt. Wenn mich jemand fragt, wo es Wasser gibt, werde ich das hier nicht unbedingt niederschreiben.

Print Friendly, PDF & Email
Wählst du deine Gesprächspartner gezielt aus?

Nein. Meistens kommen die Leute zu mir, weil sie Hilfe benötigen. Erst dann kommen wir ins Gespräch. Es kommt sehr selten vor, dass ich auf jemanden zugehe.

Print Friendly, PDF & Email
Warum gibt es keine Gespräche mit Kindern?

Ich werde bei keinem Kind die Erinnerung an Krieg, Zerstörung und Flucht wecken.

Print Friendly, PDF & Email
Warum gibt es nur wenige Gespräche mit Kurden, Afghanen oder Jesiden?

Ich berichte von Gesprächen, die ich geführt habe. Ich spreche Arabisch, Französisch, Englisch und Deutsch, jedoch weder Kurdisch, noch Urdu oder Farsi. Auch diese Menschen haben natürlich gelitten, jedoch kann ich mich mit ihnen nicht darüber unterhalten. Ich hoffe sehr, dass sich andere darum kümmern, deren Leid zu teilen bzw. veröffentlichen.

Print Friendly, PDF & Email
Warum gibt es so wenig Gespräche mit Frauen?

Erstens gibt es viel mehr Männer als Frauen unter den Flüchtlingen und zweitens kommen die Frauen sehr selten. Dennoch hatte ich bereits einige interessante Gespräche mit Frauen, die auch bereits veröffentlicht wurden.

Print Friendly, PDF & Email
Warum gibt es so wenige Bilder?

Wenn ich mit den Menschen rede, möchte ich ihnen nicht das Gefühl geben, dass ich ein Interview mit ihnen führe. Primär helfe ich und übersetze. Die Gespräche, die sich ergeben, sind nicht das Hauptziel meiner Tätigkeit. Bilder zu veröffentlichen bedarf die Zustimmung der Menschen. Zudem müssen den Flüchtlingen die möglichen Folgen, die ein solches Bild haben kann, bewusst sein. Vor allem, da diese Menschen auch aus Ländern kommen, in denen sie eventuell verfolgt wurden. Ausnahmen mache ich nur, wenn jemand bewusst mit seinem Bild umgeht oder bereits in der Öffentlichkeit steht.

Print Friendly, PDF & Email
Warum hältst du dich nicht an journalistische Standards?

Weil ich weder Journalist bin, noch den Anspruch habe, eine professionelle Berichterstattung zu betreiben. Ich mache das alles als absoluter Laie und ohne Auftrag.

Print Friendly, PDF & Email
Wie schaffst du es, dir die Gespräche mit so vielen Details zu merken?

Ich wurde bereits verdächtigt, dass ich einiges hinzudichte, da die detaillierten Gespräche Skepsis bei einigen Lesern hervorgerufen haben. Ich möchte deshalb erklären, wie ich vorgehe. Im Grunde halte ich mich an folgende Punkte:

  1. Wenn ich ein Gespräch führe, habe ich immer (mehr oder weniger) die gleiche Vorgehensweise. Ich versuche, bestimmte Fragen zu platzieren. Dabei taste ich mich mit sehr oberflächlichen Fragen heran.
  2. Bei den Gesprächen interessiere ich mich für die Geschichte. Dies fällt mir auch nicht schwer, da die Erzählungen meistens sehr ergreifend sind und ich mir die Situationen bildlich vorstelle.
  3. Die Region, die Kriegsparteien und die Geschichte des Krieges sind mir relativ bekannt. Namen von Personen oder Städten sind mir ebenfalls meistens bekannt. Dadurch fällt es mir leicht, die Gespräche richtig nachzuvollziehen.
  4. Ich notiere mir nach jedem Gespräch die wichtigsten Eckpunkte. So verwechsle ich keine Städte oder vergesse nicht, welcher Gesprächspartner mir welche Anekdote erzählt hat.
  5. Ich schreibe den Artikel spätestens am nächsten Tag. Oft sogar noch mitten in der Nacht.
  6. Sollte mir auffallen, dass ich mir bei einem Punkt nicht mehr so sicher bin, lasse ich ihn lieber weg. Ich möchte nichts Falsches berichten.
Print Friendly, PDF & Email
Zensierst du bestimmte Informationen?

Das Einzige was ich zensiere, sind Aussagen von Flüchtlinge über andere Flüchtlinge. Ich denke, dass diese Menschen eine sehr lange und anstrengende Reise hinter sich haben. In solchen Extremsituationen entstehen Gefühle und Vorurteile, die nicht immer rational sind und deren Veröffentlichung gegebenenfalls missbraucht werden kann.

Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email