Tag 49: Murnau – Patient zweiter Klasse

Und obwohl ich doch damit gerechnet habe, dass in dem Bericht keine ernsthafte Diagnose stehen konnte, so war ich doch überrascht über die offensichtliche und schamlose Vortäuschung einer ordentlichen Untersuchung, deren Zeuge nicht nur ich und der pensionierte Arzt war, sondern auch noch der Krankentransportfahrer.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Tag 48: BAMF – Dolmetscher-Chaos

Vor einigen Wochen habe ich ein syrisches Paar zur zweiten Anhörung im BAMF begleitet. Dank eines Hinweises von Helfern der Refugee Law Clinic erfuhr ich, dass Flüchtlinge sich von Vertrauenspersonen begleiten lassen können. Ebenfalls anwesend war eine Jurastudentin, die das Ehepaar zu den rechtlichen Fragen berät und sich in der Refugee Law Clinic engagierte. Wir … weiterlesen

Tag 47: Erding – Heimaufsicht

  Der gesundheitliche Zustand von Samir, dem querschnittsgelähmten Syrer, dessen Geschichte ich zuvor erzählt habe, hat sich in den letzten Monaten gerade hinsichtlich seines Dekubitus weiter verschlechtert. Eine Helferin, die beruflich als Pflegerin unterwegs war, hat ihn aufgrund meiner letzten Berichte am Freitag, dem 9.9. besucht. An diesem Tag lag der letzte Verbandswechsel bereits mehrere … weiterlesen

Tag 0: Richelstraße

Heute vor genau einem Jahr machte ich mich das erste Mal auf den Weg, um zu helfen. Nachdem ich Tage zuvor in den Nachrichten sah, wie Menschen, die mehrere Wochen lang in Ungarn unter unmenschlichen Umständen ausharrten, am Münchener Hauptbahnhof mit offenen Armen empfangen wurden, suchte ich nach Möglichkeiten selbst aktiv zu werden. Durch Zufall … weiterlesen

Tag 43: Waldkraiburg – Willkür und Gleichgültigkeit

Sonntag, der 30.05.2016 Eine Woche bevor die Unterkunft in Dornach endgültig geschlossen hat, wurden alle Bewohner in andere Unterkünfte in und um München verlegt. Und da in den fünf Monate auch Freundschaften entstanden sind, blieben einige Helfer mit Flüchtlingen in Kontakt und informierten sich über deren neue Situation. Sehr schnell wurden aus einer Unterkunft Beschwerden … weiterlesen

Der letzte Tag

Samstag, der 28.05.2016 Heute war ich das letzte Mal in der Unterkunft in Dornach. Jedoch weder Syrer noch Iraker brauchten einen Dolmetscher, und Tischtennis spielten sie auch nicht mehr. Auch Somalier, Eritreer, Afghanen und Malier waren nicht mehr anzutreffen, denn die Unterkunft steht seit einer Woche leer und wird zum Ende des Monats endgültig geschlossen. … weiterlesen