Aeham Ahmad: Ruf der Völker (Lyrics)

Aeham Ahmad, der Pianist von Yarmouk, trat gestern bei dem ‚Danke-Konzert‘ am Königsplatz auf. Dort sang er ein arabisches Lied. Die meisten haben den Text nicht verstanden, deshalb hier eine Übersetzung auf Deutsch:

Ruf der Völker

Oh du, der unter den Völkern ruft
Tod kam über mein Land
Flucht und Mord, Entführung und Hunger…
Das Herz, das zwischen meinen Rippen zerriss,

vergießt Blut, Feuer und Licht
Die Misere hat das Meer überquert
Syrien ruft nach seinen Kindern
Zwischen den Trümmern und Gräbern

Pflanze eine Rose auf der Sonne
fordere heraus, schreie und rufe
Komm zurück, mein ausgewandertes Volk
Denn der Stiel der Minze ist noch grün

Die rote Rose wartet auf deine Rückkehr
Komm zurück, um sie zu gießen, oh du Ermüdeter
Selbst wenn du sie nur mit deinen Tränen gießt,
wartet sie dennoch auf deine Rückkehr.

Kleine Randnotiz: Ich übersetzte diese Zeilen, als Aeham zu Besuch bei mir war und am Klavier spielte. Es war ein schöner Abend. Vielen Dank auch an David, der die Übersetzung überarbeitet hat, damit sich das im Deutschen schöner anhört. Und ein besonderer Danke geht an meine Mama für den leckeren Couscous.

 

 

Print Friendly

1 Gedanke zu “Aeham Ahmad: Ruf der Völker (Lyrics)

  1. Hallo Karim,

    das ist ein sehr schöner Text! Ist er von Aeham Ahmad? Weißt Du, ob es von diesem Lied eine Aufzeichnung gibt?

    Viele Dank!
    Katharina

Schreibe einen Kommentar