Tag 49: Murnau – Patient zweiter Klasse

Und obwohl ich doch damit gerechnet habe, dass in dem Bericht keine ernsthafte Diagnose stehen konnte, so war ich doch überrascht über die offensichtliche und schamlose Vortäuschung einer ordentlichen Untersuchung, deren Zeuge nicht nur ich und der pensionierte Arzt war, sondern auch noch der Krankentransportfahrer.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Tag 48: BAMF – Dolmetscher-Chaos

Vor einigen Wochen habe ich ein syrisches Paar zur zweiten Anhörung im BAMF begleitet. Dank eines Hinweises von Helfern der Refugee Law Clinic erfuhr ich, dass Flüchtlinge sich von Vertrauenspersonen begleiten lassen können. Ebenfalls anwesend war eine Jurastudentin, die das Ehepaar zu den rechtlichen Fragen berät und sich in der Refugee Law Clinic engagierte. Wir … weiterlesen

Day 47: Erding – Retirement home supervisory authority

The health condition of Samir, the paraplegic Syrian whose  story  I have told before, has continued to deteriorate in recent months, in particular with regard to his decubitus ulcer. A volunteer who is working as a nurse went to see him on Friday, Sept. 9, as a result of my last report. On that day, … weiterlesen

Tag 47: Erding – Heimaufsicht

  Der gesundheitliche Zustand von Samir, dem querschnittsgelähmten Syrer, dessen Geschichte ich zuvor erzählt habe, hat sich in den letzten Monaten gerade hinsichtlich seines Dekubitus weiter verschlechtert. Eine Helferin, die beruflich als Pflegerin unterwegs war, hat ihn aufgrund meiner letzten Berichte am Freitag, dem 9.9. besucht. An diesem Tag lag der letzte Verbandswechsel bereits mehrere … weiterlesen

Halal – Ein Erklärungsversuch

Vor einiger Zeit haben rechte Gruppen eine Polemik rund um den Begriff Halal gestartet. Mit teilweise kindischen Aktionen versuchten sie sich als Vertreter von Tierrechten zu profilieren. Damals begann ich damit diesen Artikel zu schreiben, um dieser Polemik etwas entgegenzusetzen. Ich entschied mich jedoch dafür ihn nicht zu veröffentlichen, da ich mich ungerne auf emotional geführte … weiterlesen

Unsere Ältesten – Krieg und Nächstenliebe

Vor ein paar Tagen kam ich mit einer älteren Dame ins Gespräch. Als sie mir von ihren Söhnen erzählte, fragte ich, wie alt sie ist. Sie antwortete: „Ich bin 1936 geboren.“ Wie der Zufall es wollte, hatte ich am Vormittag noch mit einem Syrer das KZ in Dachau besucht. Ich fragte sie also ohne nachzudenken: … weiterlesen