Poesie: Mein Wort ist frei

Als am 10.12.2015 eine politische Bewegung in Tunesien mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde, gab es in Tunesien selbst viele kritische Stimmen. Auch wenn ich dieser Bewegung ebenso kritisch gegenüber stehe, so sehe ich diesen Preis als eine Art Anerkennung für das tunesische Volk, das eine relativ erfolgreiche und unblutige Revolution vollbracht hat. Während der Preisverleihung sang eine junge tunesische Künstlerin ein Lied. Ich empfand dieses Lied als das schönste an diesem Abend, denn die Worte drückten das Gefühl mehrerer Generationen aus. Es sind Worte, deren Kern die gesamte arabische Welt bewegen. Ein paar Tage später hörte ich das Gedicht eines syrischen Poeten, einen Vertreter der Revolution, dessen Worte stellvertretend für eine ganze Bewegung sprechen. Und wieder ein paar Tage später hörte ich das Gedicht des wichtigsten tunesischen Poeten, Abu El Kacem Eschebbi (1909 – 1934), das ebenso genau dieses Gefühl vermittelte.

Ich realisierte das nichts so ausdrucksvoll sein kein, wie Poesie. Ein Gedicht kann helfen zu verstehen. Ein Gedicht kann helfen zu fühlen. Zu uns kommen derzeit Menschen, die wir verstehen wollen und müssen. Bisher habe ich versucht, dies über ihre Geschichten und Begegnungen zu erleichtern, was ich auch weiterhin tun werde, doch denke ich, dass ein weiterer Weg sein könnte, aus deren Poesie zu lesen.

Also entschied ich mich ab und zu ein Gedicht oder Lied zu übersetzen und hier zu veröffentlichen. Ich habe dafür eine neue Kategorie „Poesie“ angelegt. Ich hoffe, dass sie dem einen oder anderen Einblick in die arabische Seele ermöglicht.

***

In diesem ersten Artikel möchte ich nun das Lied von Emel Mathlouthi vorstellen, das sie sowohl während der letzten Nobelpreisverleihung als auch auf den Straßen von Tunis, während der tunesischen Revolution gesungen hat.

Mein Wort ist frei

Ich bin die freien, die keine Angst haben.
Ich bin die Geheimnisse, die nicht sterben.
Ich bin die Stimme derjenigen, die sich nicht untergeben.
Ich bin im Chaos Bedeutung.
Ich bin das Recht der Unterdrückten,
das sie an Hunde verkaufen,
die die Weizen der Heimat plündern,
und die Türen verschließen,
vor dem Schwall der Ideen.

Ich bin frei und mein Wort ist frei.
Vergiss nicht das Recht auf Brot
und vergiss nicht denjenigen, der Trauer säht
und vergiss nicht den verdammten Verräter.

Ich bin das Geheimnis der roten Rose,
Diejenigen, die ihre Röte jahrelang liebten,
begruben ihren Duft an einem Tag.
Doch sie erstand auf aus dem Feuer
und rief nach den freien.

Ich bin in der Dunkelheit ein Stern.
Ich bin im Hals des Tyrannen ein Dorn.
Ich bin Wind, der Feuer anfacht.
Ich bin die Seele derjenigen, die nicht vergessen.
Ich bin die Stimme derjenigen, die nicht sterben.
Ich schaffe aus Eisen Knete.
Und baue damit eine neue Liebe.
Es werden Vögel.
Es werden Häuser.
Es werden Brisen und Regen.

Ich bin die Einheit der freien der Welt.
Ich bin eine von vielen Kugeln.
Ich bin die Einheit der freien der Welt.
Ich bin eine von vielen Kugeln.

كلمتي حرة

انا احرار ما يخافوش‎
انا اسرار ما يموتوش‎
انا صوت إل ما رضخوش‎
انا في وسط الفوضى معنى‎
انا حق المظلومين‎
يبيعو فيه ال ناس كلاب‎
الي تنهب في قمح الدار‎
و تسكر في البيبان‎
قدام وهج الأفكار‎
‎ ‎ ‎
انا حر و كلمتي حرة‎
ما تنساش حق الخبزة‎
و ما تنساش زارع الغصة‎
و ما تنساش خاين الويل‎
‎ ‎
انا سر الوردة الحمراء‎
الي عشقو حمرتها سنين‎
الي دفنو ريحتها نهار‎
و خرجت بلحافها النار‎
تنادي عالأحرار‎

انا وسط الظلمة نجمة‎
انا في حلق الظالم شوكة‎
انا ريح لسعتها النار‎
انا روح إل ما نسيوش‎
انا صوت إل ما ماتوش‎
نصنع مالحديد صلصال‎
و نبني بيه عشقة جديدة‎
تولي أطيار‎
و تولي ديار‎
و تولي نسمة و امطار‎

انا احرار الدنيا واحد‎
انا واحد من كرتوش‎
انا احرار الدنيا واحد‎
انا واحد من كرتوش

Hier noch mal das gleiche Lied während der tunesischen Revolution auf den Straßen von Tunis vor dem Innenministerium, nur Stunden bevor Ben Ali das Land fluchtartig verließ.

3 Gedanken zu “Poesie: Mein Wort ist frei

  1. poetry, Lyrik, Gedichte, Songs = Atemschrift. Frei. Sie entzieht sich dem Zugriff der Diktatur. Ein starkes Gedicht , dieses Gedicht von Emel Mathlouthi. Starke Übersetzung.
    Bin neugierig gespannt auf die nächsten Gedichte….

  2. Lieber Karim Hamed,

    vielen, vielen Dank für deine ehrlichen und bewegenden Berichte.
    Auch ich habe mich entschlossen in einem Helferkeis in München mitzuarbeiten. Ich sehe das als eine unendlich große Bereicherung meines Lebens und hoffe, dass meine Hilfe für die Geflüchteten auch sinnvoll ist.
    Ausserdem hab ich viele Kontakte zu Geflüchteten Syrern über Facebook bekommen.

    Weiterhin viele spannende Gespräche und hoffentlich mal eine Sammlung der Berichte in einem Buch, Film oder sonstigen Medien !!!

    Liebe Grüße
    Max von Tilsit
    München-Berlin

    • Wir müssen alle unser Bestes geben, um die Integration der ankommenden zu unterstützen. Danke für dein Wirken.

      Viele Grüße

      Karim

Schreibe einen Kommentar